Pressemitteilung vom 02. Juli 2021

10. IHK-Exportforum – #GemeinsamWeltweit

Aufwind für die Außenwirtschaft – Neues Format vernetzt über 500 Teilnehmer weltweit  
Die Außenwirtschaft in Rheinland-Pfalz und dem Saarland spürt wieder Aufwind – dabei sind die Unternehmen mehr denn je auf verlässliche Rahmenbedingungen angewiesen:  Das zeigte sich beim 10. IHK-Exportforum, das live aus dem Studio von mainzplus Citymarketing im Frankfurter Hof in Mainz in 17 Länder übertragen wurde, mit über 500 Teilnehmern, 23 virtuellen Aussteller-Ständen und zahlreichen Chats und Videoanrufen.  Die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hatten bei ihrer größten Außenwirtschaftsveranstaltung am Mittwoch, 30. Juni, alle Ressourcen gebündelt, um gemeinsam Wege aus der Krise zu finden. Das Hauptzollamt Koblenz und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hatten sich live dazugeschaltet und zu den wichtigsten Themen aus Sicht der zentralen Behörden für die Exportwirtschaft berichtet. Workshops und Impulse wurden aufgezeichnet und können online unter www.ihk-exportforum.de nachgeschaut werden. Auch die Netzwerk-Plattform ist weiterhin aktiv – Interessierte können sich weiterhin kostenfrei registrieren und Kontakte aufbauen und pflegen.
„Die Pandemie hat uns vor Augen geführt, wie verletzlich die Wirtschaft sein kann: Lieferketten wurden gekappt, Rohstoffe sind knapper geworden, die Spannungen in Weltregionen nehmen zu“, sagte Peter Hähner, der als Präsident der IHK für Rheinhessen im Namen der Veranstalter begrüßte. „Zusätzlich kämpfen Unternehmen mit komplexen Handelsbarrieren und Zollbeschränkungen – sie brauchen daher gerade jetzt feste Rahmenbedingungen für den grenzüberschreitenden Handel.“ 
Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt betonte die starke weltweite Verflechtung der rheinland-pfälzischen Wirtschaft: „Mit einer Exportquote von aktuell 57 Prozent befinden wir uns nach wie vor im Spitzenfeld der Bundesländer. Daher schmerzt es besonders, dass die Corona-Krise im vergangenen Jahr tiefe Löcher in unsere Exportbilanz gerissen hat.“ Allerdings seien die ersten Lichtblicke erkennbar. „Jetzt kommt es darauf an, schnell zu reagieren, verlorenes Terrain wiedergutzumachen und neue Märkte und Chancen zu erschließen beziehungsweise zu nutzen.“ Impulse dafür boten sich beim 10. IHK-Exportforum reichlich.  
Das 11. IHK-Exportforum 2022 ist in Koblenz geplant.
Pressekontakt: Melanie Dietz, Telefon 0151 50494069, melanie.dietz@rheinhessen.ihk24.de