Entwicklungszusammenarbeit zugänglich machen

Unser neuer Business Scout Mathias Brandt stellt sich vor

Seit dem 15. Februar 2021 ist Mathias Brandt neuer Business Scout for Development der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland Pfalz.
Er tritt die Nachfolge von Bernd Lunkenheimer an, der seit 2017 die Position bekleidete. Mathias Brandt bringt einen großen Schatz an Erfahrung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit mit.
„Ich kenne die Funktionsweise der Entwicklungszusammenarbeit recht gut und es hat mich immer gereizt, dieses Gebiet von Seiten der Privatwirtschaft erschließen zu helfen. Ich will dazu beitragen, die vielfältigen Formen und Facetten der Zusammenarbeit zwischen Privatwirtschaft und internationaler Zusammenarbeit bekannt und verständlich und damit zugänglicher zu machen,“ so Brandt.
Als freiberuflicher Berater in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit in Asien, Ost- und Mitteleuropa, in Afrika und in der Karibik in unterschiedlichen Sektoren war er oft an der Nahtstelle zwischen Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit tätig. Bevor er zum Außenwirtschaftsteam der Kammer stieß, arbeitete Mathias Brandt in einem deutsch-europäischen Projekt zum Aufbau der Berufsbildung in Somalia sowie in der Ukraine für den Aufbau einer dezentral organisierten Tourismusverwaltung.
Business Scouts for Development sind als entwicklungspolitische Expert*innen in rund 40 Ländern weltweit tätig. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beraten sie deutsche, europäische und lokale Unternehmen zu entwicklungspolitischen Themen und fördern verantwortungsvolles wirtschaftliches Engagement durch Kooperationsprojekte.
Mehr Informationen dazu haben wir Ihnen im Bereich Entwicklungs- und Schwellenländer zusammengestellt.