Industrie- und Gewerbeflächen

Wirtschaft benötigt Flächen

Die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre haben den Vorrat an Industrie- und Gewerbeflächen in Rheinland-Pfalz deutlich schrumpfen lassen, die Nachfrage übersteigt häufig die Bereitstellung neuer Flächen.
Die Erweiterung, Verlagerung oder Neuansiedlung erweist sich dadurch für Betriebe zunehmend als problematisch. Geeignete Flächen fehlen, Verdichtungspotenziale sind erschöpft und vermeintliche Flächenreserven häufig durch Restriktionen für gewerbliche Zwecke nicht mehr nutzbar. Gleichzeitig wächst der Verlagerungsdruck auf viele Betriebe. So lässt die forcierte Innenverdichtung einerseits Nutzungskonflikte wachsen, die Umstellungen der Produktionsabläufe bedingen andererseits häufig geänderte Standortanforderungen.
Ohne ein attraktives Angebot an Flächen für Gewerbe und Industrie droht Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort zurück zu fallen, verlieren hier ansässige Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit und Rheinland-Pfalz Anziehungskraft. Die IHKs in Rheinland-Pfalz setzen sich daher für eine Stärkung des Industrie- und Wirtschaftsstandortes durch Erweiterung des Flächenangebots ein und unterstützen die Landesregierung bei der Erarbeitung einer zukunftsfähigen Industrie- und Gewerbeflächenstrategie und der Einführung eines landesweiten Gewerbeflächenmonitorings zur frühzeitigen Erkennung drohender Engpässe. Mit Blick auf die  geplante Fortschreibung des LEP setzen sich die IHKs für eine Weichenstellung zugunsten einer bedarfsgerechten und flexiblen Bereitstellung von Gewerbeflächen ein und unterstützen darüber hinaus die Prüfung einer möglichen Nachverdichtung und Qualifizierung vorhandener Gewerbegebiete.