Förderprogramme des Landes Rheinland-Pfalz

Innovationskredit Rheinland-Pfalz

Innovative KMU und Small-MidCaps und Freiberufler erhalten Kredite für Investitionen, Betriebsmittel und Warenlager im Rahmen von Vorhaben oder einer Unternehmensfinanzierung in einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz.

Antragsberechtigt sind innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU),  Small-MidCap-Unternehmen (SMC) mit weniger als 500 Mitarbeitern, sowie Freiberufler, die mindestens 3 Jahre am Markt tätig sind.

Voraussetzung ist u. a. : Der Antragsteller muss mindestens eines von elf definierten Innovationskriterien erfüllen. Als innovativ gelten beispielsweise Unternehmen, die
  • neue oder substantiell verbesserte Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen entwickeln oder produzieren,
  • Kosten für Forschung, Innovation und Entwicklung (geplant, aktuell, oder in den letzten Jahren) in bestimmter Höhe nachweisen können,
  • ein Unternehmenswachstum von mehr als 20 % jährlich hinsichtlich der Mitarbeiterzahl oder des Umsatzes nachweisen können,
  • innerhalb der letzten 2 Jahre ein Schutzrecht angemeldet haben,
  • innerhalb der letzten Jahre eine Innovationsförderung der EU, einen Innovationspreis der EU oder ein Investment eines Venture-Capital-Investors bzw. Business Angels erhalten haben.
Alle elf Innovationskriterien finden Sie in der Förderrichtlinie.
Die Kreditgewährung erfolgt durch die ISB im Hausbankenverfahren.
Der Kredit wird mit einer 70%igen Haftungsfreistellung für das durchleitende Kreditinstitut ausgereicht. Das Kreditrisiko von 70 % teilen sich der Europäische Investitionsfonds (EIF) und die ISB je zur Hälfte. Die Hausbank trägt dadurch nur 30 % des Kreditrisikos.
Der Finanzierungsanteil beträgt bis zu 100 % der förderfähigen Kosten. Der Kreditmindestbetrag liegt bei 25.000 EUR und der Kredithöchstbetrag bei 2 Mio. EUR. Die möglichen Kreditlaufzeiten belaufen sich auf 3 bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr (bei Betriebsmitteln die maximale Laufzeit) und bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren. Der Zinssatz richtet grundsätzlich sich nach dem risikogerechten Zinssystem (RGZS) unter Berücksichtigung eines Fördervorteils des EIF.

Die Kombination mit anderen Förderprogrammen ist grundsätzlich zulässig.

Die Antragstellung erfolgt über die Hausbank bei der ISB. Mit dem Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen worden sein.

Link zum Programm
Weitere Details unter Foerderdatenbank.de