Förderprogramme des Landes Rheinland-Pfalz

Innovationsfonds II

Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II stellt kleinen, nicht börsennotierten Technologieunternehmen Wagniskapital in Form von offenen bzw. stillen Beteiligungen zu attraktiven Konditionen zur Verfügung.
Gefördert wird die Entwicklung und/oder Markteinführung eines innovativen oder technologieorientierten Produktes, Verfahrens oder einer Dienstleistung, für die grundsätzlich ein patentrechtlicher Schutz beantragt werden kann.
Gefördert werden insbesondere Forschungs- und Entwicklungskosten, Markteinführungskosten und Investitionen im Sachanlagevermögen.
Antragsberechtigt sind nicht börsennotierte  Technologieunternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz, die zugleich kleine Unternehmen (KU) sind (siehe KMU-Definition).

Voraussetzungen:
Für das geförderte Produkt, Verfahren, Dienstleistung muss grundsätzlich ein patentrechtlicher Schutz beantragt werden können.
Die Eintragung des Unternehmens ins Handelsregister darf zum Zeitpunkt der Bewilligung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen.
Das Unternehmen darf noch keine Gewinne ausgeschüttet haben und nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein.
Die Beteiligung kann als offene Beteiligung über den Erwerb von Gesellschaftsanteilen oder als typisch stille Beteiligung zur Verfügung gestellt werden. Die Beteiligung kann als offene Beteiligung über den Erwerb von Gesellschaftsanteilen oder als typisch stille Beteiligung zur Verfügung gestellt werden. Häufig erfolgt die Finanzierung in einer Kombination aus offener und typisch stiller Beteiligung. Die Beteiligung wird im Rahmen einer konkreten Projektfinanzierung zur Verfügung gestellt; die Höchstgrenze für die Beteiligung in einer ersten Finanzierungsrunde liegt bei 500 TEUR und orientiert sich an Finanzierungsbeiträgen der Gesellschafter bzw. weiterer Investoren, max. jedoch 1 Mio. Euro. Für die stille Beteiligung ist eine Festvergütung sowie eine gewinnabhängige Vergütung zu zahlen, die individuell auf Basis des durchgeführten Unternehmensratings vereinbart wird. Die Laufzeit der stillen Beteiligung liegt zwischen acht und zehn Jahren. Für den Erwerb von Gesellschaftsanteilen wird auf Basis einer Unternehmensbewertung ein Kaufpreis mit dem Unternehmen verhandelt.
Weitere Details unter Förderdatenbank.de