IHK24

Informationen rund ums Impfen

Antrag auf Impftermin für Berechtigte der Prioritätsgruppe 3 seit 23. April möglich

Seit dem 23. April 2021 sind Terminregistrierungen für alle Personen der Prioritätsgruppe 3 möglich. Die Impfungen werden dann voraussichtlich ab Ende Mai stattfinden.
Impfberechtigt in der Prioritätsgruppe 3 sind dann neben Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen auch
  • Personen, die in Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind. Welche Bereiche dies betrifft, definiert der Bund in seiner KRITIS-Verordnung. Gemeint sind im Kern Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden. Konkret sind das beispielsweise das Apothekenwesen, die Pharmawirtschaft, die Ernährungswirtschaft, die Wasser- und Energieversorgung und das Transport- und Verkehrswesen.
  • Mitarbeitende im Lebensmitteleinzelhandel.
Das Angebot gilt für alle Mitarbeitenden der betreffenden Unternehmen. Mehr Infos zu den Impfberechtigten der Prioritätsgruppe III finden Sie auf corona.rlp.de.
Mitarbeiter von Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel oder der kritischen Infrastruktur benötigen eine entsprechende Bescheinigung Ihres Arbeitgebers. Dieses Formular muss beim Impftermin ausgefüllt und bestätigt im Impfzentrum vorgelegt werden. Entsprechende Vorlagen finden Sie auf der Corona-Website der Landesregierung

Impfen im Betrieb

Die IHKs und die LVU in Rheinland-Pfalz setzen sich dafür ein, das Impftempo zu erhöhen. In einem Konzept haben sie der Landesregierung vorgeschlagen, größere Betriebe als dritte Säule in die Impfkampagne einzubinden. Dort sollen dann durch den Betriebsarzt, betriebsärztliche Vereinigungen oder auch einen externen Dienstleister die eigenen Mitarbeiter, ggf. auch deren Angehörige sowie Belegschaften umliegender (kleinerer) Betriebe, geimpft werden. Das könnte ab Juni 2021 möglich sein, wenn genügend Impfstoff verfügbar ist. Unternehmen, die sich beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei ihrer IHK zu melden.

Weitere Informationen zum Impf-Engagement der Wirtschaft finden Sie auf der Seite der Kampagne #WirtschaftImpft gegen Corona. Der BDA hat zusammen mit dem BDI, dem DIHK und dem ZDH ein Impfkonzept entwickelt. Auf der Website finden Sie auch konkrete Leitfäden zur Impforganisation durch Betriebsärzte, Informationen zu Impfstoffen und zur Dokumentation sowie Unterlagen zur Aufklärung über Vorteile und Risiken.

Ihre Ansprechpartner der IHK-Arbeitsgemeinschaft