BITT: Beratungen zu Innovation und Technologietransfer Rheinland-Pfalz

Technologieorientierte Beratung

Folgende technologieorientierte Beratungen werden bezuschusst:
  • Technologieorientierte  Beratung zu neuen Produktionskonzepten, Aufbau neuer Herstellungsverfahren und innovativer Produktionsabläufe (ergänzend auch zugehörige, organisatorische Abläufe), verbesserte Nutzung neuer Technologien im Produkt- und Fertigungsbereich, Qualifizierung des Mitarbeiterstabes bei veränderten Anforderungsprofile durch neue Technologien und Verfahren, Markteinführung und Erschließung des Marktes (*) von neu entwickelten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen.
  • Technologieorientierte Beratung zu Themen des Umweltschutzes, zur Energieeinsparung und der Ressourceneffizienz in technologieorientierten Unternehmen,
  • Technologieorientierte Beratung zur Planung, und Durchführung des FuE-Vorhabens sowie die Hilfestellung durch einen Berater bei der Erstellung eines Förderantrags (z. B. für InnoTop oder ZIM)

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen KMU mit einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz.

Voraussetzungen: Die Beratungsmaßnahmen müssen in rheinland-pfälzischen Betriebsstätten oder Niederlassungen durchgeführt werden und deren Ergebnisse dort zum Einsatz kommen.

Berater können sein: Beratungsunternehmen, Hochschullehrer oder Forschungseinrichtungen mit den erforderlichen Fähigkeiten, ausreichender Erfahrung und mit der notwendigen Zuverlässigkeit. (Berater, Patentrecherchestellen, Informationsvermittlungsstellen finden)

Höhe der Förderung: Der Zuschuss beträgt 50% der förderfähigen Kosten, innerhalb von drei Steuerjahren in Summe max. 6.000 Euro Zuschuss (max. 15  x  8 Beraterstunden, auch in mehreren Beratungen).

BITT-Beratung und Antrag bei Ihrer IHK: Die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern des Landes beraten ihre Mitgliedsunternehmen zu BITT und nehmen den Antrag entgegen. Bewilligung und Auszahlung des Zuschusses erfolgt durch die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB). BITT-Anträge sind vor der Beauftragung einer Beratung oder Recherche zu stellen.

Zur Beratung und Beantragung einer BITT-Förderung nehmen Sie bitte mit einem unserer Ansprechpartner Kontakt auf.

Hinweis: "Technologieorientierte Beratung" ist einer der sechs BITT- Förderbereiche.
(*) Anmerkungen zur Förderung von technologieorientierten Beratungen zur "Markteinführung und Erschließung des Marktes von neu entwickelten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen":

Die Beratung zur Markteinführung und Erschließung des Marktes wird im Zusammenhang mit einer technologieorientierten Beratung gefördert (zu neuen Produktionskonzepten, Aufbau neuer Herstellungsverfahren und innovativer Produktionsabläufe - ergänzend auch zugehörige, organisatorische Abläufe -, verbesserte Nutzung neuer Technologien im Produkt- und Fertigungsbereich).

Außerdem sind im Rahmen einer Beratung zur Markteinführung und Erschließung des Marktes nicht förderfähig: Maßnahmen gemäß Artikel 1 Abs. 2 Buchst. c der Verordnung (EU) Nr. 651/2014 (Tätigkeiten im Zusammenhang mit Ausfuhren in Drittländer oder Mitgliedstaaten, insbesondere Beihilfen, die unmittelbar mit den ausgeführten Mengen, dem Aufbau oder dem Betrieb eines Vertriebsnetzes oder anderen laufenden Kosten in Verbindung mit der Ausfuhrtätigkeit zusammenhängen) Maßnahmen gemäß Nummer 2.2 Buchst. e der BITT-Verwaltungsvorschrift (Tätigkeiten im Zusammenhang mit Ausfuhren in Drittländer oder Mitgliedstaaten der Europäischen Union u/o die unmittelbar mit den ausgeführten Mengen, dem Aufbau oder dem Betrieb eines Vertriebsnetzes oder anderen laufenden Kosten in Verbindung mit der Ausfuhrtätigkeit zusammenhängen).