Außenwirtschaft Aktuell

Ausgabe Mai 2019

IRAK – Register der wirtschaftlichen Eigentümer wird eingeführt

Es geht um die Rückerstattung von offenen Beträgen, die zwecks Bearbeitungsgebühren für die Legalisierung der Handelsdokumente an die offizielle Bankverbindung des Handelsattaches in der Botschaft der Republik Irak in Berlin überwiesen worden waren. Demnach können alle deutschen Unternehmen, die ab 2014, wegen nicht Durchführung bzw. Teilbearbeitung von Legalisierung ihrer Handelsdokumente, ab sofort mit einem offiziellen Brief (Firmenlogo, Stempel und Unterschrift des Zuständigen) in dem auch der offener Betrag genannt ist und die Beilegung des Überweisungsbelegs, ihr Geld zurückerstattet bekommen. Wichtig dabei ist, dass der offizielle Brief an den Handelsattache in der Botschaft der Republik Irak in Berlin adressiert wird.

ITALIEN – Italien macht elektronische Rechnungsstellung verpflichtend

Bonn (GTAI) - Seit Anfang 2019 sind alle in Italien registrierten Unternehmen verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu stellen. Ab diesem Zeitpunkt werden keine Papierrechnungen mehr akzeptiert.

KATAR – Dienstleitungen erbringen in Katar

Bonn (GTAI) - Der aktualisierte Länderbericht Katar aus der GTAI-Reihe "Dienstleistungen erbringen in ..." bietet Ihnen einen Überblick rund um das Thema Entsendung von Mitarbeitern.

WELTWEIT – 125 Jahre AHK Netzwerk

Das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs), bestehend aus bilateralen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft, berät, betreut und vertritt weltweit deutsche Unternehmen, die ihr Auslandsgeschäft auf- oder ausbauen wollen. AHKs sind Institutionen der deutschen Außenwirtschaftsförderung.